Projekte

Imagekampagne Obersteiermark Ost

Die östliche Obersteiermark verfügt über Stärken, die bisher wenig innerhalb und außerhalb der Region wahrgenommen werden. Für große, global agierende Unternehmen spielt das Image eines Standortes aber eine wesentliche Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit. Deshalb entwickelt das Regionalmanagement Obersteiermark Ost in Abstimmung mit Unternehmen, Gemeinden und wichtigen Entscheidungsträgern innerhalb und außerhalb der Region eine Imagestrategie, mit dem Ziel, auch in Zukunft gute Fach- und Führungskräfte für die Unternehmen gewinnen und halten zu können.

Projektbeschreibung Imagekampagne Obersteiermark Ost

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land Steiermark finanziert.

Willkommen Obersteiermark

Um die Wettbewerbsfähigkeit der östlichen Obersteiermark zu gewährleisten, ist es notwendig, sich mit einem aktiven Zuzugsmanagement auseinanderzusetzen. Ein bewusstes WILLKOMMEN für Fachkräfte aus dem In- und Ausland ist ein deutlicher Schritt, diese Entwicklung konstruktiv aufzunehmen. Da (hoch-)qualifizierte Zu- und RückwanderInnen Unterstützungsbedarf bei den ersten Schritten in der neuen Gemeinde/Region haben, möchte das Regionalmanagement eine Zuzugsmanagement-Zentrale etablieren, die bei diesen ersten Hürden behilflich ist.

2018 sollen Aufgaben und Anforderungen für diese Erstanlaufstelle definiert werden. Sie soll dazu dienen, Informationen für Zuziehende bereitzustellen („Willkommensmappe“), persönliche Beratungen durchzuführen und als Schnittstelle zwischen den ZuzugskoordinatorInnen in den einzelnen Gemeinden und Behörden zu fungieren.

Projektbeschreibung Willkommen Obersteiermark

Video PlurAlps

PlurAlps wird vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung durch das Interreg-Alpenraumprogramm finanziert.

Start-Up Cityregion

Die drei Städte Bruck a. d. Mur, Kapfenberg und Leoben wollen die Leerstandsproblematik in den Innenstädten gemeinsam angehen und die Rahmenbedingungen für Unternehmensgründungen verbessern. Die Innenstädte der Stadtregion als neue innovative Arbeitsorte zu etablieren, ist das übergeordnete Ziel des Projekts. Die Umnutzung aufgelassener Betriebsgebäude oder Erdgeschoßzonen bietet die Chance für neues Arbeiten in den Zentren der Städte.

Projektkurzbeschreibung Start-Up Cityregion

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land Steiermark finanziert.